skip to Main Content
Navigationsmenu

Foulards und Seidentücher richtig pflegen und aufbewahren

Seide pflegen

Seidenschals zusammengerollt (Bildquelle 2)

Seidentücher sind luxuriöse und kostbare Accessoires, welche vielseitig getragen werden können. Egal ob als Halstuch, Gürtel oder Taschenschmuck, ein Seidentuch ist der Eyecatcher von jedem Outfit. Um ganz lange Freude an einem Seidentuch zu haben, müssen diese jedoch auch entsprechend gepflegt und aufbewahrt werden.

Ein Schal, welcher aus edelster Seide hergestellt wird, kann oft nahezu eine Investition darstellen. Bei richtiger Pflege lohnt es sich jedoch für ein hochwertiges Stück mehr auszugeben, denn dieses Accessoire ist zeitlos und kann ein Leben lang Ihrem Outfit das gewisse Etwas verleihen.

Seidentücher pflegen

Seidentücher sind sehr empfindliche Schmuckstücke und sollten achtsam gepflegt werden. Ein Seidentuch, welches eine längere Zeit im Kleiderschrank war oder durch einen Besuch im Restaurant oder in einer Bar unangenehm riecht, kann draussen an der frischen Luft zum auslüften aufgehängt werden. Wenn dies jedoch nicht ausreicht, kann ein anderer Trick Abhilfe schaffen. Dabei wird das Seidentuch im Badezimmer während dem Duschen aufgehängt. Der warme Wasserdampf sorgt dafür, dass das Seidentuch aufgefrischt und sogar wieder knitterfrei wird.

Wer trotzdem das Seidentuch waschen möchte, sollte auf den Stoff und die Färbung achten.

Ein ungefärbtes Seidentuch kann bei 30 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden. Entbastete Seiden, wie beispielsweise Chiffon oder Crepe de Chine vertragen sogar etwas höhere Temperaturen. Gefärbte Seidentücher (alle Produkte von GetYourScarf) sollten jedoch bei einer Kaltwäsche gereinigt werden.

Falls Ihre Waschmaschine eine spezielles Waschprogramm für Seidenstoffe bietet, sollte dies auf jeden Fall ausgewählt werden. Die Waschprogramme für Vorhänge oder Gardinen sind jedoch für einen schonenden Waschgang auch ausreichend. Ausserdem ist es wichtig, ein Seidenwaschmittel zu verwenden. Denn herkömmliche Waschmittel oder Seifen enthalten waschaktive Substanzen sowie Tenside, welche die Eiweissstruktur des Seidentuchs angreifen können. Zudem sollten natürlich nur gleichfarbige Seidentücher zusammen gewaschen werden, da diese abfärben können.

Bei sehr hochwertigen Seidentüchern ist die Handwäsche die sichere Lösung. Abhängig von der Färbung sollte der Waschgang unterschiedlich durchgeführt werden.

schals auf kleiderstange

Kleiderstange mit Schals (Bildquelle 2)

Ein einfarbiges Seidentuch wird in einem grösseren Gefäss oder im Waschbecken mit lauwarmem Wasser gewaschen. Dabei sollte das Seidentuch ins Wasser gelegt sowie gleich hin und her bewegt werden. Wenn das Tuch ein wenig Farbe abgibt ist das nicht weiter schlimm, da nur überschüssige Farbpigmente abgelöst werden und das Seidentuch sowieso einfarbig ist. Als nächstes wird das Seidenwaschmittel ins Wasser gegeben und das Seidentuch vorsichtig geknetet, es sollte stets in Bewegung sein. Bürsten, Reiben oder Kratzen sind zu unterlassen. Nachdem die Verschmutzungen entfernt sind, wird das Seidentuch unter fliessendem Wasser abgespült, bis kein Waschmittelrest mehr vorhanden ist.

Ein mehrfarbiges Seidentuch kann in das Waschbecken gelegt und mittels eines Wasserstrahls abgespült werden. Das Seidentuch muss auch hier ständig in Bewegung sein. Wichtig ist hierbei, dass das lauwarme Wasser stets abfliesst und das Wasser im Becken ausgetauscht wird. Somit verfärbt sich das Seidentuch nicht durch die abgelösten Farbpigmente. Wenn keine Farbe mehr austritt, kann das Foulard, wie bereits oben beschrieben, gewaschen werden. Achten Sie darauf, dass das Seidentuch immer bewegt wird. Das lauwarme Wasser mit dem Waschmittel löst nämlich nicht nur die Verschmutzung, sondern öffnet auch die Seidenfasern. So können sich bei unzureichender Bewegung Schmutzreste tiefer ins Gewebe eindringen und Ihr Seidentuch beschädigen.

Nach dem Waschgang wird das Seidentuch nur leicht ausgedrückt und keinesfalls ausgewrungen. Auf einem Handtuch kann nun das Foulard am besten an der Luft getrocknet werden.

Seidentücher bügeln:

Für ein perfekt gebügeltes Seidentuch ist es ausschlaggebend, dass das Foulard noch feucht ist. Auf der kleinsten Stufe wird nun das Seidentuch gebügelt, wobei die Dampffunktion ausgeschaltet wird. Auch hier ist es wichtig, das Bügeleisen ständig zu bewegen, damit die Seide nicht verbrennt. Wenn nun das Seidentuch trocken ist und Sie Ihr Foulard bügeln möchten, dann decken Sie es zuerst mit einem feuchten Tuch ab.

Die Seide darf auf keinen Fall mit Wasser besprüht werden, da sich sonst Wasserflecken bilden. Diese verschwinden dann auch bei erneuter Wäsche nicht mehr!

Seidentücher aufbewahren:

Seidentücher sind grundsätzlich sehr lichtempfindlich und sollten darum vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Die Farben der Seide können ansonsten verbleichen und die Seidenfasern brüchig werden. Aus diesem Grund sind Seidentücher im Kleiderschrank oder in einer Schublade aufzubewahren. Die Seidentücher können beispielsweise über einen gepolsterten Hosenbügel gelegt oder um einen Kleiderbügel drapiert werden. Knoten sollte vorher geöffnet werden. Natürlich kann das Seidentuch auch locker gefaltet und in einer Schublade verstaut werden. Achten Sie jedoch darauf, dass dabei keine scharfen Faltkanten entstehen, da es beim Tragen der Seidentücher unschön aussehen kann.

Autorin: Melis Karaali


Quellen
(1) https://www.die-seide.de/seidentuecher-richtig-pflegen-infos-und-tipps/#Seidentuecher_richtig_pflegen_8211_Infos_und_Tipps
(2) https://www.bunte.de/meldungen/seidentuecher-das-ist-bei-der-pflege-zu-beachten-61128.html
(3) Bildquelle: https://www.pinterest.ch/pin/78531587228830782/
(4) Bildquelle: https://www.pinterest.ch/pin/367113807107720875/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top